Offener Brief der Geschäftsführung

Liebe Kings-Familie!

Vielen Dank für euren Support und eure Geduld!

An dieser Stelle möchten wir euch einen transparenten Einblick geben, sowie ein erstes Update zur Saison 2022:

Nach langen und intensiven Gesprächen mit der BSG Chemie und mit offiziellen Vertretern der Stadt Leipzig sowie den meisten politischen Parteien im Stadtparlament wird es keine Spiele der Leipzig Kings in der ELF-Saison 2022 bei der BSG Chemie geben.

Die Nichtzulassung unserer Spiele geschieht hauptsächlich aufgrund von Vorschriften zu Lärm-Emissionen.

Wir bedanken uns bei der BSG Chemie für die bisherige Partnerschaft und wünschen euch eine erfolgreiche Saison 2022/2023.

Daher mussten wir handeln und uns einen neue Spielstätte in Leipzig suchen. Wie viele von Euch wissen, ist das eine fast unlösbare Aufgabe, da es bis auf wenige Anlagen so gut wie keine Stadien in Leipzig gibt, die den internationalen Anforderungen eines Punktspielbetriebes als auch den Anforderungen der European League of Football (ELF) genügen.

Da sich die Kings als eine Football-Mannschaft für ganz Mitteldeutschland sehen, haben wir bereits gegen Ende der vergangenen Spielzeit Überlegungen angestellt, einzelne Ligaspiele auch in den beiden angrenzenden Bundesländern auszutragen. Die Struktur unserer Anhängerschaft und die sportliche Herkunft unserer deutschen Spieler hat uns zum Schluss kommen lassen, unseren mitreißenden Sport innerhalb der European League of Football (ELF) in die mitteldeutsche Region zu tragen.

Über reguläre Liga-Matches in Sachsen-Anhalt und Thüringen haben wir im vergangenen Herbst und Winter 2021/2022 mit Football-Enthusiasten und Verantwortlichen in diesen beiden Bundesländern gesprochen. Dabei war immer klar, dass die Mehrzahl der Heimspiele auch tatsächlich in Leipzig stattfinden werden.

Unsere Pläne hatten diese „home games – in another home“ für 2023 vorgesehen. Die Stadionsituation in Leipzig hat uns nun aber bewogen, diese Zukunftspläne schon in der Spielzeit 2022 zu realisieren. Fans aus Chemnitz, Dessau, Erfurt, Halle, Jena, Magdeburg, Radebeul, Riesa, Zwickau und vielen Regionen dazwischen sind zu den Kings-Spielen nach Leipzig gekommen – nun kommen die Kings zu Euch.

Unser Saison-Eröffnungsspiel gegen „RheinFire“ aus Düsseldorf werden wir am Sonntag, 12. Juni 2022 in Dessau-Roßlau austragen. Das Paul-Greifzu-Stadion ist eine top ausgestattete Sportanlage mit Tribüne und Sitzplätzen, Catering, großzügigen Teambereichen und erfüllt alle technischen Anforderungen der ELF. Das Stadion liegt nahe der Autobahn A9, Dessau-Roßlau ist bestens an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen und die Menschen dort sind ebenso positiv Sport-verrückt wie in Leipzig.

Für das zweite Heimspiel gegen „Hamburg Sea Devils“ am Samstag, 18. Juni 2022, sind wir bereits in Verhandlungen mit einem anderen Stadionbetreiber.

Wir hoffen, dass Ihr mit uns zusammen auf die „Kings-Tour“ kommt: Um die beiden ersten unserer sechs Heimspiele live zu verfolgen, neue Fans zu treffen und Eure Begeisterung für American Football auch Neueinsteigern zu vermitteln.

Deshalb werden wir als Dankeschön einen reduzierten Eintrittspreis von 15 Euro pro Ticket für das erste “Heimspiel“ außerhalb Leipzigs aufrufen – dies gilt für alle Ticketarten außer den VIP-Tickets. Der Verkauf der Eintrittskarten startet in Kürze bei Ticketmaster.

Nach den beiden Matches werden wir nach Leipzig zurückkehren und die weiteren vier Heimspiele in unserer neuen Heimat in Leipzig austragen. Weitere Infos hierzu folgen in den nächsten Wochen.  

Trotz der neuen Stadionlage hoffen die Leipzig Kings auf die weitere Unterstützung, der besten Fans der European League of Football!

Noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an Euch und alle Unterstützer der Leipzig Kings – wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten und in den nächsten Wochen noch einige Überraschungen mit euch teilen!

Go Kings!
Euer Moritz Heisler

Geschäftsführer und Co-Owner der Leipzig Kings

Ihr wollt kommentieren?

Football is family - wir Leipzig Kings leben das! Und Ihr seid ein Teil davon. Beteiligt euch gern auf unseren Kanälen:

5 Gedanken zu „Offener Brief der Geschäftsführung“

  1. Ich wohne zwar seid paar Jahren jetzt in Leipzig, das heisst aber nicht das ich alle Stadien in und um Leipzig kenne.
    Ich hoffe das es bald ein Stadion gibt in dem wir länger sind als eine Saison.
    Wenn man am Stadion wohnt, müsste eigentlich Klar sein das es Laut wird.

  2. In einer Sport- und Spielstätte keine Sportveranstaltungen stattfinden lassen zu können wegen Lärmbelästigung grenzt schon an Sarkasmus. So laut waren die Zuschauer in der ersten Saison jedenfalls nicht. Da war der Geräuschpegel der Musik und Ansagen des Stadionsprechers deutlich penetranter. Jedenfalls: ohne eine Heimspielstätte kann man sich das zwar schönreden, wird aber zu Zuschauerschwund führen (mMn). Ich für meinen Teil werde jedenfalls nicht nach Dessau (Jena, Radebeul, Erfurt, Halle, Chemnitz….) reisen, um LEIPZIG Kings Football spielen zu sehen. Dazu fehlt mir neben der Spieldauer einfach die Zeit. Abgesehen von den Anreisekosten (mal jemand auf die Spritpreise geguckt?!) jedes Mal. Dann eben keine Kings 2022 für mich.

  3. Vielleicht habe ich eine Idee für eine neue Spielstätte.
    Wenn ihr interessiert seid, einfach melden.

  4. Dessau freut sich auf Euch und dann noch gegen Rhein Fire. Ich dreh schon mal richtig frei.

  5. Ich bin Kanadier und wohne jetzt seit 8 Jahren in der wundervollen Region um Leipzig. Klar bin ich begeistert, das es in der Sportstadt Leipzig jetzt das Angebot American style Football gibt (in Kanada gibt es auch eine Profi Liga die über 100 Jahre schon besteht – die CFL, „Canadian Football League“) . Ich kann es jedoch nicht nachvollziehen das es wegen ein „Lärmemission“ Verbot die Kings auf einer plötzlichen Suche auswärts vertreibt!! Spielt nicht Chemie Leipzig mit tausende mehr Fans regelmässig auf dem Platz? Warum wurde hier ein Stadium eigentlich überhaupt zugelassen, egal für welchen Zweck, wenn man die Sportart nicht bejubeln kann? Es scheint mir eine Form von einfache Sportdiskriminierung zu sein. Schade das man den Wachstum einer solchen tollen, Fan- und Familienfreundliche Sport wie Football in Leipzig dadurch verdrängt wird.

Kommentare sind geschlossen.